Startseite
    Querbeet
    Politikum
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    kleinessmilie

    - mehr Freunde


http://myblog.de/haselnuz

Gratis bloggen bei
myblog.de





Verjüngung radikal

Kaum ist Seehofer zum neuen, bayrischen Ministerpräsidenten gewählt worden, zeigt er, dass er durchgreifen kann.
Veränderungen müssen her, eine deutliche Distanzierung zur alten Politik, welche unter anderem für die Krise der bay(e)rischen Landesbank verantwortlich gemacht wird.
Auch deswegen sind schon Köpfe gerollt (Huber & Beckstein), doch Seehofer ist das nicht genug, er will frischen Wind für sein Kabinett. Aufwind, möglichst jungen. Darum wurden alle Kabinettmitglieder über 60 entlassen. Es traf 6 der 11 Staatsminister.

Empörung folgte diesem Rundumschlag auf dem Fuße:
Man könne die älteren CSU Wähler (welche ganze 54 % der Wählerschaft ausmachen) doch nicht so vor den Kopf schlagen, auch wenn die 'Junge CSU' diesen Kurs befürwortet.
Es geht doch nicht an, das kompetente, erfahrene Leute aus ihren Ämtern entlassen werden, nur weil sie ein bestimmtes Lebensjahr überschritten haben.

Das in der Arbeitswelt immer mehr die jüngere und - nach allgemeiner Ansicht - leistungsfähigere Generation gefragt ist und ältere Leute es zunehmend schwerer haben, ist wohl allgemein bekannt.

Früher mussten sich die Jungen den Alten unterordnen, man hatte einem Älteren Respekt zu zollen, für seine durchlebten Jahre, sein Wissen. Der Meister stand über dem Schüler. Auch, wenn dieser den Meister an Verstand und Fertigkeiten übertraf.

Heute scheinen wir auf das andere Extrem zuzusteuern.

Minister werden entlassen, schlicht weil sie 'zu alt' sind. Und das in einem Land, dessen Bevölkerung immer älter wird?

Ich halte unser Land für hoch entwickelt. Wir haben eine Demokratie, soziale Marktwirtschaft, sind modern.
Es passt nicht in das Bild, welches ich von diesem Land gerne hätte, dass wir es uns so einfach machen und alles 'alte' als 'schlecht' abtun. Dass wir nicht genauer hinsehen, nicht hinterfragen.
Wie kann es für ein Bundesland gut sein, wenn die Minister nicht nach Kompetenz, sondern nach Alter ausgewählt werden?

Aber die eigentliche Frage, die ich mir gestellt habe, nachdem ich einen Zeitungsartikel bezüglich dieses Themas gelesen habe, war: Wird Horst Seehofer, geboren am 4. Juli 1949, seiner Politik treu bleiben und seinen Ministerposten im nächsten Jahr abgeben?
1.11.08 23:04
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung